In dieser Rubrik möchte ich Ihnen, sehr geehrter Interessent einige unserer Arbeiten  vorstellen 


Im folgenden möchte ich Ihnen einige Bespiele von Arbeiten, die in unserem Labor hergestellt wurden vorstellen.

Bitte einfach nach unten scrollen

Die Simulation der neuen Situation mittels Klickon Schienen


Heute möchte ich Ihnen unseren analogen Weg vorstellen, wie wir vorgehen, wenn wir einen Patienten vor uns haben, der aufgrund von verlorener Bisshöhe saniert werden soll. Unser bevorzugtes Mittel der Wahl ist die Klickon Schiene. Dadurch können wir dem Patienten sehr gut simulieren, wie er aussehen könnte, wenn die Behandlung abgeschlossen ist. Nachdem ich mittels „Watterollen test“ die optimalen Gesichtsproportionen vermessen habe, beginnt das analoge Waxup auf den Modellen. In diesem Fall haben wir eine Erhöhung von gut 6,5 mm mit Entlastung der Konylen im Verhältnis 1:10 somit ca.   0,5 mm eingestellt. Das anschließende Umsetzen in die Schienen erfolgt selbverständlich digital. 

Die beiden Klickon Schienen werden einfach aufgesteckt ! Es wurde noch nichts präpariert!  So kann der Patient testen, wie er mit der definitiven Situation zurechtkommt. In manchen Fällen kann in einem 2. Schritt die Bisshöhe oder die Ästhetik geändert werden, bis der Patient vollkommen zufrieden ist. Die Schienen sind den ganzen Tag zu tragen - also auch zum essen und zum sprechen. Für die Nacht empfehle ich die Schienen zu entfernen und durch einen thermoplastische Schiene zu ersetzen.

Ein weiteres Beispiel einer Klickon Schiene

Bei diesem Patienten (weiter unten als Komplettsanierung A = die fertigeSanierung bezeichnet) sieht man wunderbar, wie man ausgehend von der ersten Schienen, in der dem Patienten entsprechenden Zahnfarbe, durch Farbwechsel nach A1 die Patientenwünsche  erfüllen kann. Nachdem wir die Unterkieferschiene in der Mitte getrennt haben, kann man sehr gut sehen, wieviel Platz nötig waren, um eine ideale Occlusionsebene darzustellen.
Ein wunderbarer Fall eines sehr sympathischen Patienten.

Der Wunsch nach einem harmonischen Lächeln….


Der Wunsch nach einem harmonischem Lächeln konnte nur im Team mit kieferorthopädischer Hilfe umgesetzt werden. Das Ergebnis war beeindruckend! Dann Farbnahme im Labor mit 3D Master und polar eyes. Die Umsetzung in Keramik mit Noritake CZR und Miyo Finish. Die Herausforderung war die große Lücke bei 21 und die Gestaltung der Krone 12 mit viel Platz zu 14-wegen fehlendem Zahn 13! Gelöst durch Teilkrone an 14 zur Harmonsierung der Platzverhältnise. Vielen Dank an Dr.Thomas Sagner (KFO) und Dr.Lisa Vorleitner (ZÄ) Praxis Dr. Tilo Bartels München für die hervorragende Zusammenarbeit !

2 Frontzahnkronen 

Zirkonoxidgerüste mit Keramik verblendet.
Auffällig war in diesem Fall eine leichte Fehlfunktion und vor allem waren
 die alten Kronen zu hell und hatten eine unnatürliche Oberfläche.

Die Farbauswahl erfolgte mit selbst hergestellten Farbmustern.

Neue Frontzahnkrone 

Ein einzelner Frontzahn ist aus ästhetischer Sicht, die anspruchsvollste Aufgabe, der wir uns stellen.
Nachdem die große Kunststofffüllung am Zahn 11 nicht mehr den ästhetischen Ansprüchen des Patienten gerecht wurde, wurde der Zahn präpariert und durch eine verblendete Zirkonkrone ersetzt.
Die Herausforderung bestand darin, die Krone so zu gestalten, dass sie sich unauffällig in die Zahnreihe integrierte. Nach exakter Auswahl der Farbe der Nachbarzähne im Labor und Dokumentation per digitalem Foto, wurde die Krone aufwändig mittels mehreren Keramikmassen hergestellt.
Die neue Krone wurde in unserem Labor einprobiert und letzte Details angepasst.


Mit dem Ergebnis war unserer Patient sehr zufrieden!

Ersatz einen Frontzahns mit Implantat 

Nach Verlust eines zentralen Frontzahnes, fiel aufgrund der gesunden Zähne neben der Lücke, die Entscheidung zu Gunsten einer implantatgestützen Zirkonkrone. So konnte auch einem weiteren Knochensubstanzverlustes entgegengewirkt werden. Durch die Versorgung der Lücke mit Implantat bleibt der so gestützte Knochen weitgehend erhalten und die beiden Nachbarzähne blieben unbeschädigt.

Oberkiefersanierung mit Kronen und Brücke

Wie es im Laufe eines Lebens so geschieht....Man sieht dem Gebiss des Herrn Ende 50 an, das es Jahrzehnte seine Arbeit verrichtet hat. Defekte wurden im Laufe der Jahre mal hier mal da repariert.
Nun stand endlich eine Sanierung mit nachhaltigem Konzept an. Zur Bisserhöhung mit 3 mm wurden alle Oberkieferzähne überkront. Der Wunsch des Patienten :  "schön aber natürlich" wurde umgesetzt .
Die Zahnfarbe wurde etwas heller gewählt und die matte Oberfläche der natürlichen Zähne wurde nachgebildet. So wurde in Absprache mit dem Patienten und dem behandelnden Zahnarzt ein neues, natürlich schönes Lächeln geschaffen.

Einprobe " Mock up "

Manchmal ist es wichtig, vor der eigentlichen Behandlung eine umfangreiche Planung mit Modellen,    der Sollsituation in Wachs und daraus gewonnenen Mockups ( aufsteckteckbare Kunststoffsitu )

im Munde des Patienten "auszuprobieren". In diesem Fall war der Wunsch der Patientin  ihr sogenanntes " Gummysmile" d.h. ein Lächeln mit zu viel Zahnfleischanteil zu verbessern. Dazu war dann auch ein kleiner chirurgischer Eingriff zur Verlängerung der Zähne nötig. So konnten wir gemeinsam die neue Mundsituation erarbeiten und fixieren.

Endgültige Arbeit mit Veneers, Kronen und Implantat

nach Korrektur der Mockups

( Sorry für die geschnittenen Bilder - Praxisbilder und  Datenschutz! )

Non Präp Veneers

Mit diesem Fall möchte ich Ihnen eine ganz besondere Möglichkeit der ästhetischen Verbesserung eines Lächelns zeigen. Der Patient ist in diesem Fall selbst Zahnarzt. Durch Aufkleben von individuell hergestellten Veneers konnten wir das Lächeln des sympathischen Herrn entschieden harmonisieren. 

Besonderes Augenmerk lag auf einer moderaten Änderung, ohne den Charakter des Patienten zu verändern .Es wurden im Oberkiefer die beiden seitlichen Schneidezähne und beidseitig die kleinen Backenzähne mit Non Präp Veneers versorgt um den Zahnbogen zu harmonisieren. Die leicht nach innen stehenden kleinen Schneidezähne wurden nicht maximal korrigiert, um die Schneidekante nicht unnatürlich zu verdicken.


Vorher

Nachher

Vor der Behandlung                             Nach der Behandlung

Komplettsanierung Oberkiefer / Unterkiefer

Der verständliche Wunsch der Patientin nach einem neuen ästhetischen Lächeln, konnten wir mit einer umfangreichen Sanierung des Oberkiefers und des Unterkiefers mit neuer Bisslage entsprechen.

Komlettsanierung  Oberkiefer / Unterkiefer

Auch bei dieser Patientin, einer bekannten Modefotografin aus New York, war der Wunsch,
ein neues sympathisches Lächeln zu kreieren. Die freie Wahl der Helligkeit war ebenso ausschlaggebend
wie die Unterstützung der Lippenkontur. Diesen Fall lösten wir auch über eine umfangreiche Sanierung
der Oberkiefer- und Unterkieferzähne. Mit der neuen Bisshöhe konnten wir auch die Gesichtsproportionen harmonisieren und die Zeit viele Jahre zurückdrehen.


Komplettsanierung Oberkiefer / Unterkiefer

Bei dieser Patientin war auch der Wunsch ein neues, frisches Lächeln zu kreieren. Nach diversen Vorbehandlungen wie Wurzelfüllungen etc. haben wir nach der Präparation der Zähne zuerst ein Langzeitprovisorium hergetellt. Bei diesem ersten Schritt haben wir schon die Wunschfarbe berücksichtigt. Es folgt noch eine Implantation in der Aufsicht unten links.
Erst anschließend werden alle Zähne mit keramischen Kronen versorgt.


Komplettsanierung Oberkiefer / Unterkiefer A

Bei diesem Patienten lag eine extrem abgenutzte Bisslage vor. Die Zähne waren nicht mehr sichtbar. Auch bei maximalen Lächeln wirkte der Patient nahezu zahnlos! Durch mehrere Stufen der Erhöhung der Bisslage um jeweils 4 mm mittels Klick-on Schienen und Beobachtung der Veränderungen im Kiefergelenk konnten wir nach fast 1,5 Jahren uns an die Umsetzung in Keramik wagen. Die Bisslage war zu Beginn der definitiven Versorgung 12 mm höher als zu Beginn. Auch konnten wir den Wunsch des Patienten nach einer hellen, schönen Zahnfarbe verwirklichen. Solche Fälle müssen sorgfältig geplant und immer wieder zwischenzeitlich kontrolliert und ggf. korrigiert werden, um am Ende ein funktionell und ästhetisch optimales, auf den Patienten abgestimmt, zu erreichen. An dieser Stelle herzlichen Dank für die hervorragende Mitarbeit der Patienten. Nur zusammen mit dem Patienten , der Zahnarztpraxis und dem Dentallabor sind wir erfolgreich.

Oberkiefersanierung

Bei dieser, noch jungen Patientin, wurden schon vorher 6 Oberkieferveneers angefertigt, die aber keine ästhetische Form aufwiesen. Auch wurde der Seitenzahnbereich nicht mit berücksichtigt, was die mangelnde ästhetische Wirkung zusätzlich verstärkte. Mit der neu geschaffenen Lösung konnten wir alle Defizite in ein jugendlich strahlendes Lächeln wandeln.

Komplettsanierung Oberkiefer und Unterkiefer

Bei diesem Patienten mit sehr stark abradiertem Gebiss stellten wir nach umfangreicher Analyse fest, dass ein Anheben der Bisslage um mindestens 6 mm notwendig war, um das Kiefergelenk zu entlasten, und bei dieser Gelegenheit die Gesichtproportionen wieder zu harmonisieren.
Durch sogenannte Klick-on Schienen und anschließender provisorischen Kronenversorgung konnte der Patient sich davon überzeugen, wie sich die neue Situation " anfühlt". Als nächster, endgültiger Schritt erfolgte das Umsetzen in keramischen Kronen.

6 Oberkiefer Frontzahnkronen

Bei diesem männlichen Patienten mittleren Alters haben wir im Oberkiefer die Front erneuert. Der Patient wünschte sich eine etwas hellere Farbe und eine Verlängerung der Zähne, da die Zähne beim Lächeln nicht wirklich sichtbar waren. Wir empfahlen im nächsten Schritt das gleiche Prozedere im Unterkiefer, um einen schönen, gepflegten Gesamteindruck zu schaffen.

Wechsel der Zahnfarbe

 Nachdem die Patientin jahrelang mit Ihrer Zahnfarbe unzufrieden war, hatte Sie
sich entschlossen, Ihre beim Lächeln sichtbaren Oberkieferzähne mit Veneers
zu verkleiden. Es waren dazu 10 Veneers nötig. Die Arbeit wurde, um die darunter
liegende Zahnfarbe zu kaschieren in blickdichten, 0,4 mm dünnen Zirkonschalen
hergestellt und adhäsiv eingesetzt.

8 Frontzahnveneers

Jahrelang hatte dieser Patient, der beruflich viel in der Öffentlichkeit steht, den Wunsch, endlich gleichmäßige, natürliche Frontzähne zu haben. Durch kein, bzw. minmales Beschliefen der Zähne konnten wir gemeinsam mit unserem Zahnarztkunden diesen Wunsch erfüllen.

3 Frontzahnteilkronen aus Keramik

Eine Neugestaltung der Frontzähne mit nur 3 Teilkronen bei sehr beengten Platzverhältnissen.
 Der unbehandelte mittlere Schneidezahn wurde zur Harmonsierung nach dem Einsetzen mit etwas Komposit verlängert. Beachten Sie die natürliche Oberflächengestaltung.

Umfangreiche Teleskoparbeit

Aufgrund paradontaler Voraussetzungen wurde eine herausnehmbare Arbeit beschlossen. So kann bei Verlust eines Zahnes die aufwändige Arbeit problemlos weiter getragen werden. 

Wir konnten den Wunsch des Patienten, die Arbeit gaumenfrei zu gestalten, erfüllen.

Auch konnten wir durch die Verwendung von Zirkonteleskopkronen eine ästhetische Situation nach Entnahme der Arbeit aus dem Mund erzeugen. Wie würde die Mundsituation mit Stahl- oder auch Goldzähnen aussehen? 

Eine "kleine Implantatlösung" 

Mit nur 2 Implantaten können wir Ihre schlecht sitzende Unterkieferprothese zum Halten bringen! Dadurch eine erhebliche Verbesserung Ihrer Mundsituation. Die in diesem Fall verwendeten grünen Schnappteile können je nach Wunsch binnen  Minuten in 4 verschiedenen Härtegraden ausgetauscht und Ihren individuellen Tragegewohnheiten angepasst werden. Wenn es die finanzielle Situation erlaubt, würden wir aber aus statischen Gründen im vorliegenden Unterkiefer grundsätzlich zu 4 Implantaten raten ! Durch 4 Implantate ist eine viel stabilere Abstützung möglich, und eine Kippbewegung auf 2 Implantaten ausgeschlossen. Somit ergibt sich eine hervorragende Langzeitprognose.